Dresscode Beruf

Vorstellungsgespräch

Regeln:

Der erste persönliche Eindruck wird hier auf die Probe gestellt. Belegen Sie durch Ihre Kleidung Ihre positive und souveräne, aber nicht arrogante Haltung. Ihre Kleidung ist ein Zeichen dafür, dass Sie alles im Griff haben.
Tragen Sie im Falle von Bewerbungen für Führungspositionen und gehobene Stellungen die Geschäftskleidung.

Beschreibung:

Klassisch, aber nicht zu elegant!
Dunkler Anzug, vorzugsweise anthrazit oder dunkelblau. Keine Modefarben!
Zweireiher ohne Weste, oder Einreiher mit Weste – je nach Figur zu entscheiden. Der Stil ist der jeweiligen Branche, in der Sie sich bewerben, anzupassen.
Bei Zweireihern zu dem darauf achten, dass dieser zwei rückwärtige Sitzschlitze hat – ganz ohne Schlitze ist er nicht "comme il faut".
Hemden sollten am besten weiß oder hellblau sein. Besonders gepflegt ist es, wenn zum gediegenen Geschäftsensemble ein Manschettenhemd mit Manschettenknöpfen getragen wird, wobei dies nur in konservativen Branchen oder gehobenen Stellungen angemessen für die Bewerbung ist.
Krawatten aus Seide in modernen oder klassischen Mustern, abgestimmt auf den Anzug sind ein MUSS! Das Krawattenende muss exakt bis zur Gürtelschnalle reichen und endet nicht über oder auf dem Bauch.
Bitte keine Experimente mit "lustigen" Krawattenmotiven, Leder- oder Strickkrawatten. Krawattenverzicht nur in Branchen, in denen betont locker mit dem Thema Mode umgegangen wird. Tragen Sie beim Vorstellungsgespräch grundsätzlich keine Fliege.
Am besten schwarze Socken (keinesfalls weiß, bunt oder gemustert) und schwarze frisch geputzte Schnürschuhe. Anzüge mit Gürtelschlaufen NIE ohne Gürtel tragen und Farbe stets passend zum Schuhwerk.
Ein Gentleman sollte nie mehr Schmuck als seine Armbanduhr, seinen Ehering oder im Sonderfall einen Familiensiegelring tragen. Besonders für Stellungen im Management gilt: keinen Ohrring, keine Ketten, Piercing, Armbänder oder zusätzliche Ringe.
Parfümieren Sie sich dezent und nie unmittelbar vor dem Gespräch. Ihre Unterlagen zum Bewerbungsgespräch (zusätzlicher Lebenslauf und Referenzen etc.) bitte nicht im dezenten Aktenkoffer, sondern in einer ledernen Aktenmappe.

 


 

 

Kleidung Vorstellungsgespräch

Alltagsgeschäft:

Generell gilt: Im Ein- oder Zweireiher in anthrazit oder dunkelgrau sind Sie immer richtig gekleidet. Zu einem einreihigen Drei-Knopf-Jackett bietet sich eine Weste an, jedoch nie zu einem Zweireiher. Klassisch getragen passen hierzu am besten ein weißes oder hellblaues Hemd mit Krawatte, sowie schwarze Socken und dunkle Schuhe. Aber Vorsicht: passen Sie den Grad des Aufwandes dem Anlass an!

Regeln:

Ihre Kleidung sollte Ihre Arbeit nie behindern, nie "overdressed" sein. Gepflegt, korrekt und gleichzeitig modern und lässig sollte die Devise für Ihren Alltagsauftritt sein.

Beschreibung:

Generell gilt: der Anzug ist Grundausstattung!
Für bestimmte Berufe oder gehobene Positionen gilt noch immer der "Dresscode" des traditionellen dunklen Anzuges mit den oben beschrieben Attributen eines "Gentleman-Outfits".
Der Anzug kann auch als Kombination getragen werden. Häufige Ensembles sind zum einen der englische Look aus Tweedsakko und farblich abgestimmter Wollhose oder der klassische Look mit dunkelblauem Sakko aus Kammgarn, grauer Flanellhose, Hemd und gestreifter Krawatte.
Wichtig ist, achten Sie immer auf den perfekten Sitz und gutes Material!


Kleidung Alltagsgeschäft

Business-Dinner:

Regeln:

Damit Sie, stilsicher und nie "overdressed" gekleidet sind, gilt im Geschäftsleben zum BusinessDinner, bei so genannten kleinen offiziellen geschäftlichen Anlässen, für die kein Smoking erbeten, bzw. vorgeschrieben wird, der edelklassische Businesslook.

Beschreibung:

Generell gilt: abends ist ein dunkler Anzug ein Muss! Tragen Sie entweder einen gepflegten Zweireiher oder einen einreihigen Dreiteiler. Die Weste zum schmalen Einreiher verleiht dem Outfit einen formellen Charakter.
Edle, dezente Seidenkrawatten mit gewobenen Strukturen und aktuellen Trendfarben in zurückhaltender Musterung vervollständigen das gediegene Erscheinungsbild.
Manschettenhemden mit Manschettenknöpfen sind am Abend sehr passend und in vielen Branchen und gehobenen Stellungen unverzichtbar.
Einstecktuch – als Klassiker immer in weisser Baumwolle, moderner in farbiger Seide oder Cashmere. Das Tuch sollte NIE aus dem identischen Material und Muster wie die Krawatte sein, aber damit harmonieren (z. B. weisses Tuch zu weissem Hemd und schlichter Krawatte, oder zur stark gemusterten Krawatte ein Tuch, das eine Farbnuance des Binders aufnimmt).


Kleidung Festlichkeiten

Offizielle Anlässe:

Einladung zum Essen tagsüber:

Hier gilt es, sich an der Einladung zu orientieren: bei offiziellen Einladungen zu Taufen, Jubiläumsfeiern oder förmlichen Eröffnungen sollten Sie ebenso gepflegt gekleidet sein, wie bei einem förmlichen Geschäftsessen.
Steht allerdings in der Einladung "Black Tie" für die Tagesveranstaltung, oder werden Sie zum CapitainsDinner auf einer Kreuzfahrt eingeladen, ist der Tuxedo oder das Dinnerjacket (siehe Dresscode für Feierlichkeiten) gefragt.

Einladung zum Essen abends:

Je nach Einladungsform und Ort der Veranstaltung ist hier,

- der schwarze oder nachtblaue Smoking (siehe Dresscode für Feierlichkeiten) angebracht oder
- der gediegene und gepflegte dunkelblaue Dreiteiler mit edlen Accessoires
   (siehe Business-Dinner).

Oper- Theaterbesuch:

Wer sich als Kenner des guten Tones präsentieren möchte, ist heutzutage wieder en vogue, wenn er den

- klassischen Smoking in die Oper oder zu einer Theaterpremiere trägt. Das elegante "kleine
   Schwarze" für IHN ist der perfekte standesgemäße Anzug für gehobene Abendveranstaltungen
   (siehe Dresscode für Feierlichkeiten).
- Für den Besuch eines kleineren Theaters oder einer bereits länger gastierenden Musicalshows
   hingegen ist wohl eher der dunkle Klassiker zu empfehlen.